Husten behandeln

Husten ist ein Symptom, das man auch mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten aus der Apotheke sehr gut behandeln kann, wenn keine anderen Symptome wie z. B. hohes Fieber, Atemnot, eitriger Auswurf oder Schmerzen beim Atmen vorhanden sind. In diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Lage abzuklären. Zur Husten-Selbstmedikation stehen pflanzliche wie auch chemisch definierte Arzneimittel zur Verfügung. Pflanzliche Hustenmittel können effektiv und gut verträglich wirken, was gerade bei Kindern ein wichtiger Faktor ist. Mittel auf Efeu-Basis sind hier besonders empfehlenswert. Denn die Inhaltsstoffe lösen den Schleim, entspannen die Bronchien und lindern somit den Husten. Prospan® wirkt mit der 3-fach Kraft des Efeus – in ihrer Apotheke werden Sie umfassend beraten.

Darüber hinaus gibt es bewährte Hausmittel und einfache Tricks, um dem Husten entgegenzuwirken:

Viel trinken: Durch das Schwitzen bei fieberhaften Erkrankungen hat der Körper einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Wasser, milde Kräutertees oder Vitamin-C-haltige Fruchtsäfte helfen außerdem, den Schleim zu verflüssigen und abzuhusten.

Husten-Tees: Kräutertees, je nach Bedarf mit Honig gesüßt, eignen sich zur Unterstützung der Husten-Behandlung – sie wirken leicht schleimlösend und reizlindernd.

Brustwickel: Bei hartnäckigem Husten und Bronchitis können heiße oder warme Brustwickel eingesetzt werden. Bei Husten und Bronchitis in Verbindung mit hohem Fieber sind eher kühlende Brustauflagen empfehlenswert – oder auch Zwiebel- oder Topfenwickel.

Bewährte Hausmittel: Zur Unterstützung einer Husten-Behandlung gibt es außerdem einige Hausmittel, die sich bewährt haben. Heiße Milch mit Honig wirkt lindernd auf trockenen Reizhusten. Zwiebelsaft wirkt schleimlösend, antibakteriell und leicht entzündungshemmend. Auch Fenchelhonig ist ein traditionelles Hausmittel zur Schleimlösung bei Erkältungshusten.

Inhalieren: Mit Kräutern oder Meersalz zu inhalieren, kann das Abhusten von zähem Schleim erleichtern. Bei Babys und Kleinkindern sollte aber auf ätherische Öle wie Eukalyptus und Menthol streng verzichtet werden, da sie sehr empfindlich darauf reagieren!

Luftbefeuchter: Feuchte Handtücher im Wohnraum oder Luftbefeuchter sorgen für ein angenehmes Klima, das die Atemwege – im Gegensatz zur trockenen Heizungsluft – nicht reizt.

 
Logo