Hustenarten

Husten ist nicht gleich Husten. Es gibt verschiedene Ursachen und auch verschiedene Arten von Husten, die unterschieden werden.

Reizhusten (trockener Husten)

Wenn die Rachenschleimhaut gereizt ist und Husten sehr leicht ausgelöst werden kann, spricht man von Reizhusten. Bei dieser Form des Hustens wird kein Auswurf produziert und die Atemwege nicht gereinigt – deswegen wird er auch trockener bzw. unproduktiver Husten genannt. Die dazugehörigen Hustenanfälle sind unangenehm und können einem den Schlaf rauben.

Produktiver Husten

Wenn es zu einer vermehrten Schleimbildung kommt und der Husten mit Auswurf einhergeht, spricht man von produktivem Husten. Der Schleim kann Nährboden für weitere Krankheitserreger wie zum Beispiel Bakterien sein. Mit dem Aushusten reinigt der Körper die Atemwege – deswegen sollte diese Funktion unterstützt werden, anstatt den Husten zu unterdrücken.

Akuter vs. chronischer Husten

Man unterscheidet zwischen akutem und chronischem Husten. Akuter Husten dauert nicht länger als acht Wochen. Laut Definition der WHO wird Husten als chronisch bezeichnet, wenn Husten und Auswurf an den meisten Tagen während mindestens dreier Monate in zwei aufeinanderfolgenden Jahren vorhanden sind.

 
Logo